PokerTips.org Forums

PokerTips.org Forums (http://www.pokertips.org/forums/index.php)
-   Poker Allgemein (http://www.pokertips.org/forums/forumdisplay.php?f=70)
-   -   "arrogantes" Chip werfen (http://www.pokertips.org/forums/showthread.php?t=36550)

jobox Oct 16, 2006 9:32pm

"arrogantes" Chip werfen
 
Ich habe da als Laie mal wieder eine Frage:

- warum stapeln einige Spielen (wenn die dran sind) ihr Gebot für den Pot und werfen dann noch (wie ich finde) recht "arrogant" ein paar Chips in die Mitte? Hat das eine bestimmte Beudeutung oder wollen die dann cool wirken?

Vielen Dank schon mal iim Voraus.

jobox

Rob. Oct 16, 2006 9:40pm

solche Sachen sind extrem wichtig beim Live Poker,
aber da b rauchst viel Übung und Erfahrung um deine Mitspieler zu Lesen.

Das wichtigste überhaupt sind die unbewussten Dinge die man tut,
denn je nach handstärke kann das unkontolliert variieren.

Zur Zeit hab ich das Problem dass mir das beim online spielen fehlt ...

Rob

Schuttwegraeumer Oct 17, 2006 6:29am

Quote:

Originally Posted by Rob. (Post 353591)
solche Sachen sind extrem wichtig beim Live Poker,
aber da b rauchst viel Übung und Erfahrung um deine Mitspieler zu Lesen.

Das wichtigste überhaupt sind die unbewussten Dinge die man tut,
denn je nach handstärke kann das unkontolliert variieren.

Zur Zeit hab ich das Problem dass mir das beim online spielen fehlt ...

Rob

Da du ja viel Erfahrung haben müsstest darin frage ich mal nach Beispielen.
Woran erkennt man zum Beispiel ob jemand blufft?

assassini Oct 17, 2006 6:41am

Quote:

Originally Posted by Schuttwegraeumer (Post 353712)
Woran erkennt man zum Beispiel ob jemand blufft?

Das ist immer sehr individuell würde ich sagen, man kann und sollte gewisse tells nie verallgemeinern. Vorallem "spielen" gute Spieler diese tells einfach, um den Gegner zu beeinflussen.
Guck einfach mal in Mike Caro's Buch oder auf seine Homepage, dort findest Du viele Beispiele.
Viele Leute reden, wenn sie ne starke Hand halten oder lehnen sich zurück. Bei manchen fangen die Hände an zu zittern(hört sich albern an, aber kannte auch schonmal so nen Kandidaten).
Einen Bluff kann man manchmal an der Atemtechnik erkennen usw...

EvilAllIn Oct 17, 2006 7:18am

von allein kommen die chips nicht in die mitte :wink:

Feroc Oct 17, 2006 7:40am

Noch eine andere Theorie wegen dem "werfen" der Chips. Kann es sein, dass er sie extra so wirft, dass sie in einer Reihe da liegen, damit der Dealer besser sehen kann wieviele Chips es waren? Bei High Stakes Poker kommt es mir manchmal so vor als wäre das der Grund.

Zum Zittern: Falls mal wer gegen mich live spielt, ich zitter auch, sowohl bei guten als auch bei schlechten Händen. ;)

Lofty Oct 17, 2006 8:00am

ich würd mal so sagen, das erste Stapeln ist um selbst zu wissen wieviel man vor sich hat. Ebenso können Dealer und andere Spieler gleich mitzählen.

Werfen oder schieben, bei fast allen Regeln, die man so im Netz findet steht, das Setzen hat in einer einzigen Bewegung zu erfolgen. Daher erst Stapeln und dann in einer Bewegung rein damit.

Casino war ich (bis jetzt) noch nicht, kenn es aber von ein paar Runden zu Hause. Wenn jemand einen Stapel setzt, sieht es bei uns meist so aus, das derjenige entweder den Stapel selbst antippt, dass die Chips in ´ner Reihe liegen und somit leichter ersichtlich ist, wieviel erhöht wurde, oder sie werden leicht geworfen, dass sie in einer Reihe liegen.
Oder der Dealer stößt den Stapel an, um es sich leichter mit dem Rechnen und Vergleichen zu machen. Wir sind ja keine Profis, die alles sofort erkennen.

Und dann kommen noch die von Rob schon erwähnten Tells and Reads. In dem Thema bin ich aber überhaupt noch nicht drin. Also starke Hand vorgaukeln, oder eine starke Hand als vermeintlich Schwache darstellen... .
Aber da muss man wohl schon viel spielen, um diese Tells richtig zu erkennen. Ich tu mich grad schon schwer, bei der "ersten Lesung". Heißt, ich versuche so spät wie möglich meine Karten zu sehen, um mir erst die Reaktionen der anderen anzuschauen, wenn sie ihre Pocketcards zum ersten Mal anschauen. Selbst bei Freunden die ich schon lange kenne, erkenne ich noch! nicht viel.

assassini Oct 17, 2006 8:31am

Quote:

Originally Posted by Feroc (Post 353729)
Zum Zittern: Falls mal wer gegen mich live spielt, ich zitter auch, sowohl bei guten als auch bei schlechten Händen. ;)

Dann geht's ja! :wink:

Rob. Oct 17, 2006 8:37am

Quote:

Originally Posted by Schuttwegraeumer (Post 353712)
... frage ich mal nach Beispielen.Woran erkennt man zum Beispiel ob jemand blufft?

Also am ovalen Tisch versuche ich immer möglichst aussen zu sitzen,
da ich dann nur eine Seite beobachten muss.

Um einen Bluff zu erkennen muss man länger gemeinsam am Tisch sitzen,
beim einen Spieler erkennt/erahnt man es früh, beim anderen garnicht.

assassini brachte ja schon Beispiele,
wichtig ist, sich nicht von offensichtlichen Irritationen leiten zu lassen.

Ich hab vor ner Weile gegen einen gespielt,
bei dem zuckte immer so komisch das Stirnrunzeln,
hmmm komisch zu erklären, aber das war immer wenn er ne starke Hand hielt,
oder vllt. den Flop genial traf.

Dann gibt es welche die gerne mit ihren Chips spielen,
da dies bei geübten Spielern sozusagen "automatisch" geschieht,
ist das immer einen Hingucker wert, da kann es je nach Situation Unterschiede geben,
vllt. hört er auf einmal ganz auf oder so...

Wichtig sind Verhaltensmuster die fast alle Spieler in irgendeiner Art unterbewußt haben, gute Spieler lassen sich per Video aufnehmen, um daran zu arbeiten.

Die Augen zB. die Pupille lässt sich nicht beeinflussen, deshalb hast du sicher schon häufig (im TV) gesehen dass mit "Brille" gespielt wird

Handschweiss sieht man zB nicht, aaaaber er stört ja den Spieler und wischt sich die Hände am Hosenbein ab :wink:

Also am Tisch immer den Gegner beobachten am besten unaffällig und nicht dieses Anstarren wie im TV.

Reden am Tisch ist so eine Sache, meiner Meinung nach ist das schwer zu deuten,
da man dadurch von anderen Merkmalen ablenkt, und dieses Gequassel auch recht gezielt einsetzt.

Manche ruscheln so unruhig auf dem Stuhl, oder lehnen sich zurück, oder blasen die Backen (Oliver Kahn) auf und und und ....

upps genug nun

Rob

dacult Oct 17, 2006 8:50am

Das Dumme ist nur, daß manche das auch vorspielen können. Diese verdammten Slowplayer, callen jeden Raise, sitzen dabei vorgebückt krumm am Tisch und mosern vor sich hin, ob sie mitgehen sollen. Dabei haben sie am Flop den Flush schon fertig.

Einiges kann man auch aus der Stimme auslesen. Wobei ich es nicht immer als Bluff bezeichnen würde, sondern eher das Gefühl, wie wohl sich ein Spieler fühlt mit seinem Blatt. Je schneller man setzt und je energischer man mit fester Stimme spricht, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, daß derjenige eine gute Hand, vielleicht die beste Hand am Tisch, hält. Je länger ein Spieler überlegt... umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, daß er das Blatt wegschmeisst.

Und die schönste vorgetäuschte Körpersprache nützt nichts, wenn der Gegner gar nicht hinsieht, oder sie nicht erkennt. Dann war das ganze Gehampel umsonst.:biggrin:


All times are GMT. The time now is 9:39am.

vBulletin 3.7.4 Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.