Thread: Tilt !
View Single Post
Old Nov 10, 2007, 1:03pm   #1
AllPartyAce
somewhat retired
 
AllPartyAce's Avatar
 
Join Date: Sep 2006
Posts: 1,316
Reputation: 2974
AllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond reputeAllPartyAce has a reputation beyond repute
Default Tilt !

... ist ein Probelm. Deshalb wollte ich mir mal Gedanken über die Ursachen, Konsequenzen und Gegenmaßnahmen machen.

Ich bin immer erstaunt wie oft ich von 5-10 buy-in up- und downswings lese. Ich habe, wenn ich mein A-Game spiele eigentlich ziemlich wenig swings. Dann gehts konstant nach oben, nur in regelmässigen Abständen, BOOM, steil bergab. Ich bezeichne das aber nicht als downswing oder Varianz, weil ich weiß, dass ich viel davon selbst zu verschulden hab. Leider kamen diese steaming sessions in letzter Zeit immer wieder vor. Meistens dann, wenn ich mir vornehme wieder mehr zu spielen, weil es im Prinzip einfach ist.
Wenn ich es schaffen könnte so etwas zu vermeiden, hätte ich eine super winrate bei wenig Varianz. Kann das so schwer sein?
Auslöser für tilt sind selten suckouts, damit finde ich mich ab. Es sind diese Situationen, in denen jeder c-bet gecallt, jeder semi-bluff geraised wird und keine Hand trifft. Dann reicht TPTK um um stacks zu spielen, auch gegen TAGs. Und wenn ich dann hinten bin, ärgerere ich mich über das eigene Spiel. Und dann gehts los.
Wie kann ich resitenter werden?

Sobald man realisiert, dass man am steamen ist, hat man 2 Möglichkeiten:
- Man beendet die session sofort. Das erfordert Disziplin und man kann weitere Verluste vermeiden
- Man atmet tief durch, ordnet seine Gedanken und findet zurück zum A-Game. Dann müsste man nicht einen Tisch verlassen, der stark +EV ist, oder kann ggf sein eigenes maniac image nutzen. Ausserdem ist tilt zu überwinden ein wichtiger skill und hilft auch tilt vorzubeugen.
Was ist das beste wenn ich merke, dass ich anfange zu steamen ?

Ausserdem interessieren mich die Auswirkungen von tilt auf verschiedene Spielarten (cashgame, SnGs, MTTs). Ich denke im cashgame, können die Folgen am schlimmsten sein, da man leicht den überblick verliert, wieviel man schon down ist. Ich spiele fast keine SNGs und MTTs weil es mich viel mehr ärgert wenn ich dort mit einer besseren Hand buste. Aber ich kann mich nicht erinnern dadurch schonmal wirklich getiltet zu haben. Ich habe besonders MTTs (obwohl sie mir Spass machen) immer gemieden, da ich fürchtete die hohe Varianz könnte mich fertigmachen. Wie wirkt sich das auf tilt aus?
Könnte ein Turnierspieler hier seine Einschätzung abgeben?

Und mal allgemein, wenn ich merke dass ich durch tilt immer wieder Einbrüche erleide, wieviel sollte ich überhaupt pokern? Ich fänds ganz cool wenn ich ein paar Dollar nebenbei zu machen und es wär auch schade wenn ich alles Wissen umsonst aufgebaut hätte. Allerdings frage ich mich manchmal ob es die ganze Zeit und den Ärger wert ist.
Wie merkt ein winning player, ob er als Pokerspieler (kein Pro) geeignet ist?



Ich hoffe, das ist seinen eigenen thread wert. Manche hier scheinen mit swongs ja wesentlich besser umgehen zu können, aber bei mir reicht eine 6 buy-in losing session um in spieltechnische Selbstzweifel zu verfallen. Würde mich freuen hier interessante Antworten/Diskussionen zu lesen.

Randbemerkungen:
- ich habe noch keine Maus, aber dafür ein handydisplay zerstört
- das Microsoft Wireless Multimedia Keyboard ist extrem schlagresitent. Nur zu empfehlen !
- der "Pokerstars Stress Star" bringt gar nix, weil er nich kaputt geht

Last edited by AllPartyAce; Nov 10, 2007 at 5:19pm.
AllPartyAce est déconnecté   Reply With Quote

Sponsored Links
Don't like this ad? Register to make it go away!