Thread: Wsop 2011
View Single Post
Old Jul 03, 2011, 3:26am   #19
Saltwaterjoe
Wal
 
Saltwaterjoe's Avatar
 
Join Date: Aug 2006
Location: Hamburg
Posts: 1,272
Reputation: 5609
Saltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond reputeSaltwaterjoe has a reputation beyond repute
Default

Hallo zusammen,

hier mein erster Bericht aus Vegas vom Poker:

Das 1k Mainevent in Vegas begann mit 314 Spielern Dowtown in der Fremontstreet.
30000 Startstack und eine Stunde Blindlevels sind eine hervoragende Struktur. Dementsprechend war mein erster Tisch am Anfang recht tight.
Meinen ersten großen Pott gewann ich dann bei Blindlevels von 100/200
Der Button raist auf 450, ich reraise mit TT auf der Hand auf 1100, und er 4betet mich nach ein wenig zögern.
Traumflop: JT2 rainbow. Ich checke, er betet 2900, ich reraise auf 8500. Nach langem überlegen Schubst er auf einmal alle seine Chips in die Mitte und geht allin.
What? Dachte ich. Bitte keine JJs. Aber falls doch , so what. Ein flopped set auf dem Board folden geht never ever. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mit KK, AA oder KQ gerechnet. Aber zu meiner und aller am Tisch sitzenden Spieler deckte er Q8 auf und hatte immerhin einen gutshot;-))
Zum Glück traf er seinen 4 outer nicht und mein Turnierstart war super. Als er mir die Hand gab, um sich zu verabschieden, viel mir erst sein Miami Heat T-shirt auf. Mir lag noch der Spruch auf den Lippen, dass ich Deutscher bin und Dirk Nowitzki ein cooler Type ist, habe ihn mir dann aber doch verkniffen und nur meinem anderen Tischnachbarn (ein Pro aus Las Vegas) geflüstert, der darauf hin einen Lachanfall bekam und sich kaum noch einkriegen konnte.

Die nächste wichtige Hand verlor ich dann gegen einen "Opa" der grausam schlecht war. Mein Monsterdaw kam gegen seit floped set Achter leider nicht an. Auf dem River hat er tatsächlich gechecked. Zum Glück habe ich aber nicht in ihn hineingebluffed, denn als Taktik war vorher besprochen: "Never bluff an "Opa"!
Naja, irgendwie konnte ich es dann aber doch nicht lassen mit dem bluffen, aber habe mir dann eher die agressiveren Spieler dazu ausgesucht. Gegen den Tablemaniac, habe ich 3 barrels auf nem AJ823 Board (davon 3 Herz) abgefeuert. er überlegt ewig und called dann doch. Damn, dachte ich und hätte fast meine Karten in den Muck geschmissen. Zum Glück aber nur fast, denn als ich meine 99 offenlegte, schmiss er seine Hand in den Muck. Wahnsinn wie sein read auf mich war, ihm aber trotzdem nichts nutze;-)
Später passierte eigentlich nichts Aussergewöhnliches mehr und ich ging mit 87k bei einem Average von 52k zur Dinerbreak. Übrigens gibt es sehr sehr geile Sandwiches im Binions.
Nach dem Dinerbreak lief es dann wirklich übel für mich, ich wurde 4 mal in Folge ge 3-oder 4betet und konnte ausser gegen den Vegas Pro im Blindbattle nicht einen einzigen größeren Pott gewinnen. Der Tisch wurde dann aufgelöst und am neuen lief erstmal auch nichts zusammen. Einmal hatte ich KK, aber keiner wollte mit mir spielen;-(
Der Tag endete dann mit 74500 Chips, wobei der average 171272 bei Blinds von 4000/2000/500 war.
55 Spieler waren noch drin und ITM war Platz 36. Nicht gerade eine überragende Ausgangslage, aber machbar dachte ich mir nach 13 Stunden Spielzeit,als ich ins Taxi stieg um von Downtown in mein Hotel zum Strip fuhr.


Tag 2 folgt morgen.......
__________________
my blog: www.rivered.net
Saltwaterjoe est déconnecté   Reply With Quote

Sponsored Links
Don't like this ad? Register to make it go away!