THE FORUMS


German ForumsGeneral DiscussionStrategyFrench Forum
Old Nov 23, 2007, 9:47pm   #11
dacult
Professional
 
dacult's Avatar
 
Join Date: Mar 2006
Posts: 1,550
Reputation: 2173
dacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond reputedacult has a reputation beyond repute
This member received this PokerTips Exclamation Mark for one of a number of reasons: blogging, winning a contest, contributing great content, etc. Keep an eye out for chances to receive one of these by your profile!
Default

Wir meinen doch dasgleiche. Die Turncard birgt eine gewisse Gefahr. Deshalb kann man mal mitchecken. Aber man hat ja nach dem Flop gesetzt, und den Pot etwas vergrößert. Denn da gabs keinen Grund, den Pot nicht zu vergrößern ( rein taktische Manöver mal ausgeschlossen ).
dacult est déconnecté   Reply With Quote

Sponsored Links
Don't like this ad? Register to make it go away!

Old Nov 23, 2007, 10:19pm   #12
spalding25
4 betting KT for value
 
spalding25's Avatar
 
Join Date: May 2006
Posts: 2,865
Reputation: 7278
spalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond reputespalding25 has a reputation beyond repute
Default

Pot control= den Pot versuchen seiner Handstärke anzupassen. Wenn man auf 3 streets pot setzt kann das auch Pot control sein. Ein häufiges Beispiel ist ein turn check in position in einer marginalen Situation.
spalding25 est déconnecté   Reply With Quote
Old Nov 23, 2007, 10:53pm   #13
Fhil
.
 
Fhil's Avatar
 
Join Date: Nov 2006
Posts: 6,004
Reputation: 6569
Fhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond reputeFhil has a reputation beyond repute
Default

Meine Gedanken dazu sind:

PotControl ist ja sehr gegnerabhängig. D.h. wenn ich eine CS-deluxe habe (80/0/0.5), der regelmäßig mit A-high runtercallt, dann bete ich auch mid-pair zum river durch (mal theoretisch). Warum? Weil seine Calling-Range eben so unglaublich weit ist, egal wie groß der Pot ist. Gegen einen tighten Gegner (17/14/3) kann ich mir sehr sicher sein, dass wenn ich Turn bete und er callt, mein Mid-Pair gegen seine Calling-Range nicht gut ist. Wenn wir also beten, grenzen wir seine Range oft auf Hände ein, die uns schlagen. Checken wir aber, lassen wir seine Range groß, unterrepräsentieren unsere Hand und lassen ihn ggf. bluffen.

Was ich sagen will: Bei Pot-Control geht es nicht nur um die Big-Hand-Big-Pot-etc Denke, sondern auch um das Spiel mit den Ranges. Ein TAG läßt mit sich eben sehr selten einen großen Pot spielen, wo er mid-pair nicht schlägt, ein Fisch oder Maniac dagegen schon. Wir können aber natürlich nicht jedes Mal Mid-pair c/f spielen, wenn ein TAG uns am Flop callt, deshalb ist bluff-induce und das damit einhergehende Pot-Control so wichtig.

Um es noch deutlicher zu machen, füge ich Spalding's Zitat an:
Quote:
Originally Posted by spalding25 View Post
Pot control= den Pot versuchen seiner Handstärke relativ zu Villain's range anzupassen.
__________________


"Follow Your Bliss." - Joseph Campbell
Fhil est déconnecté   Reply With Quote
Old Nov 23, 2007, 11:47pm   #14
MostPreciousBlood
Try.Fail.Repeat.
 
MostPreciousBlood's Avatar
 
Join Date: Sep 2006
Posts: 5,846
Reputation: 79
MostPreciousBlood will become famous soon enough
Default

Quote:
Originally Posted by dacult View Post
Wir meinen doch dasgleiche. Die Turncard birgt eine gewisse Gefahr. Deshalb kann man mal mitchecken. Aber man hat ja nach dem Flop gesetzt, und den Pot etwas vergrößert. Denn da gabs keinen Grund, den Pot nicht zu vergrößern ( rein taktische Manöver mal ausgeschlossen ).
Ich sags noch ein weiteres Mal, es geht auch ganz wesentlich um Commitment.
Wenn wir beispielsweise TPTK haben und damit annehmen könnne, in 65% vorne und in 35% hinten zu sein, dann sollte ein denkender Spieler nicht nur den Aspekt berücksichtigen wie maximieren ich meienn Gewinn wenn ich vorne bin, sondern auch, wie minimiere ich meinen Verlust wenn ich hinten bin. Und beides kann ein erheblicher Unterschied sein! Das ist die Grundlage von pot control.

Nochmal mein Beispiel mit AK und Fullstacks:
Wir haben AK, raisen pf 5 BB, ein tighter, reasonable, aber schwer durchschaubarer Villain callt.
Flop K74r. Villain checkt, Wir setzen 10 BB, Villain callt.
Turn 9. Villain checkt zu uns und jetzt können wir überlegen auch zu checken, owbohl wir hier uns zurecht) meist vorne sehn. Denn setzen wir jetzt nochmal pot size an, sind das 30 BB, der Pott ist 90 BB gross wenn Villain callt und wir haben noch 55 BB behind, haben uns also faktisch commited. Wenn Villain ein Set getroffen hat, müssen wir gegen ihn also den ganzen Stack verlieren, wenn wir unser Betting nicht etwas zügeln.
Wenn Villain kein Set hat, wird er meist am Flop schon folden. TP-Hände die wir schlagen gibt es nicht allzu viele bei einem vernünftigen Villain, KQ; notfalls KJs. Vllt. callt Villain auch mit 56s den Flop, doer mit 99 weil er unsern bet für ne cbet hält etc., insgesamt aber müssen wir Villain durchaus auch Credit geben dass er erin Set haben könnte. Und wenn man dann trotzdem so undurchdacht TPTK spielen dass wir damit ungewollt broke gehn, dann wird man von einem Villain, der Setmining geschickt betreibt gnadenlos ausgenommen.
Das beipsiel ist jetzt etwas konstruiert, aber Grundlage ist, dass wir uns nicht duch übereifriges Betten in Spots bringen, wo wir um unseren ganzen Stack spielen müssen ohne es zu wollen. Dabei nimmt man es auch in Kauf, gegen KQ etwas Value liegen zu lassen.
MostPreciousBlood est déconnecté   Reply With Quote
Old Nov 25, 2007, 5:35pm   #15
schrANK111
Professional
 
Join Date: Dec 2006
Location: PrenzlauerBerg
Posts: 1,055
Reputation: 17
schrANK111 is on a distinguished road
Default

& wie versucht ihr in diesen beispielen OOP den pot zu kontrollieren? checken? kleinere blockingbets? oder muß man da dann einfach augen zu & durch ohne posi?
schrANK111 est déconnecté   Reply With Quote
Reply

Bookmarks

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Forum Jump



All times are GMT. The time now is 5:51pm. vBulletin 3.7.4 Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.