THE FORUMS


German ForumsGeneral DiscussionStrategyFrench Forum

Go Back   PokerTips.org Forums > German Forums > Poker Allgemein

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old Jun 24, 2005, 10:52am   #1
uv77
Doyle Look-alike
 
Join Date: May 2005
Posts: 463
Reputation: 0
uv77
Default Bald kein Online Pker mehr in den USA?

Börsengang für echte Zocker

Es ist Londons größter und zugleich bizarrster Börsengang des Jahres. Party-Gaming verdient sein Geld vor allem mit Online-Poker. Am Montag wird das Papier in London erstmals gehandelt - und könnte direkt in den wichtigsten Aktienindex aufsteigen. Dabei warnen Juristen, die Haupteinnahmequelle könne bald versiegen.


Partypoker-Seite: Auf einen Schlag Milliardäre

London - Die Geschichte der Internetfirma Party-Gaming enthält alles, was zu einer richtigen Glücksspielgeschichte gehört. Sehr viel Geld, junge, bald steinreiche Casinobetreiber, risikofreudige Zocker, hoffnungsvolle Investoren - und seit langem schwelende Konflikte mit dem Gesetz. Doch die Geschichte von Party-Gaming spielt nicht in der halbseidenen Glitzerwelt von Las Vegas, sondern an der kühlen London Stock Exchange.

Am kommenden Montag will der Online-Glücksspielanbieter Party-Gaming dort an die Börse gehen. Mit Internet-Casinos, Poker und Bingo verdient das Unternehmen sein Geld - vor Steuern immerhin rund 370 Millionen Dollar im vergangenen Jahr. Drei Jahre zuvor waren es nach Angaben des "Handelsblatts" noch 5,8 Millionen gewesen. Ähnlich rasante Zukunftsprognosen sollen nun die Anleger locken.

Mit einem angestrebten Volumen von rund fünf Milliarden Pfund, rund 7,2 Milliarden Euro, wäre der Party-Gaming-Börsengang dabei das größte IPO Großbritanniens seit mindestens drei Jahren. Der Online-Glücksspielbetreiber würde, so schreibt das "Handelsblatt", sofort in den Leitindex FTSE 100 aufrücken. Und seine Gründer Ruth Parasol, Tochter eines Porno-Geschäftsmanns, und Anurag Dikshit, ein indischer Computerexperte, wären auf einen Schlag Milliardäre, so die Zeitung. Denn zusammen mit anderen Alteigentümern werden sie auch nach dem Börsengang noch drei Viertel der Anteile halten.

In den USA droht ein Verbot des Online-Pokerspiels

Zwischen 1,11 und 1,27 Pfund sollen die Aktien kosten. Und trotz heftiger Warnungen von Börsenexperten gilt die Emission inzwischen als überzeichnet. Dabei ist nicht einmal klar, wie lange die Haupteinnahmequelle des Internetportals, das Online-Pokerspiel, überhaupt noch Bestand hat.

Medienberichten zufolge erwirtschaftet Party-Gaming rund 80 Prozent seiner Einnahmen mit Pokerspielern in den USA. Und dort könnte die Justiz bald einen Strich durch die hochfliegenden Renditeträume der Glücksspiel-Aktionäre machen: Denn nach Ansicht von US-Juristen verstößt das Glücksspiel im Internet gegen amerikanisches Bundesrecht. Seit langem schwelen Gerüchte über ein nahendes Verbot der Zocker-Plattform. Zahlsysteme wie Visa und PayPal hielten sich aus Angst vor juristischen Schritten fern, die Suchmaschine Yahoo nehme keine Werbung an, schreibt das "Handelsblatt" weiter.

Auf die künftigen Anteilseigner, unter ihnen einige der größten britischen Fondsgesellschaften, wartet also ein risikoreiches Investment. Den Börsengang der Party-Gaming-Plattform dürfte das allerdings kaum noch aufhalten. Und zumindest für den Konsortialführer Dresdner Kleinwort Wasserstein wäre das allein schon ein großer Erfolg. Denn bislang hat die Investmentbank 2005 noch kein Unternehmen in London an die Börse gebracht.
uv77 est déconnecté   Reply With Quote

Sponsored Links
Don't like this ad? Register to make it go away!

Old Jun 24, 2005, 12:41pm   #2
GeorGesta
Doyle Look-alike
 
GeorGesta's Avatar
 
Join Date: Jan 2005
Posts: 288
Reputation: 0
GeorGesta
Default

Vielleicht wollen die Staaten sich das selber unter den Nagel reißen.
Wie die Lotterie.

Trotzdem denke ich nicht,daß Online-Poker verschwindet,bei so einem Business.Die Betreiber solcher Online-Casinos können Truppen von Anwälten aneuern,wobei das eh schon der Fall sein wird.

Wenn der Staat einen Kuchen abkriegt,sind alle Zufrieden.
Und wenn die sich nicht einig werden,dann ab ins Ausland und das wäre doch ein Verlust.
__________________
GG
GeorGesta est déconnecté   Reply With Quote
Old Jun 24, 2005, 7:36pm   #3
albert m.
Doyle Look-alike
 
Join Date: Apr 2005
Posts: 326
Reputation: 0
albert m.
Default Re: Bald kein Online Pker mehr in den USA?

In den USA droht ein Verbot des Online-Pokerspiels

eh, wie soll das denn gehen, wollen die vielleicht 'ne risen bleiglocke
über die usa stülpen

und wenn sie ihnen ihre standorte in den staaten dichtmachen, packen
sie halt die köfferchen und ab geht es auf so lauschige plätzchen, wie
antigua (CC-casino als nachbarn)z.b., aber da gibt es x liberale orte,
wo sie mit offenen armen empfangen werden!
albert m. est déconnecté   Reply With Quote
Old Jun 25, 2005, 12:46am   #4
BadBeatBasti
BadBeatMod
 
BadBeatBasti's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: London, UK
Posts: 2,012
Reputation: 376
BadBeatBasti is just really niceBadBeatBasti is just really niceBadBeatBasti is just really niceBadBeatBasti is just really nice
Default

Die haben ihre Sitze schon auf irgend welchen Inseln!
__________________
When a man with money meets a man with experience, then the man with experience leaves with the money and the man with money leaves with experience.
BadBeatBasti est déconnecté   Reply With Quote
Old Jun 25, 2005, 1:50am   #5
albert m.
Doyle Look-alike
 
Join Date: Apr 2005
Posts: 326
Reputation: 0
albert m.
Default

Quote:
Originally Posted by BadBeatBasti
Die haben ihre Sitze schon auf irgend welchen Inseln!
ja und dann, was soll sie da jucken, wenn irgendein verbot ausgesprochen
werden würde??

wie heisst das so schön, das juckt doch keine sau

was will ich verbieten, worauf ich keinen einfluss habe?
albert m. est déconnecté   Reply With Quote
Old Jun 27, 2005, 5:22pm   #6
zion
Flop Artist
 
Join Date: Dec 2004
Posts: 84
Reputation: 0
zion
Default

Quote:
Originally Posted by albert m.
Quote:
Originally Posted by BadBeatBasti
Die haben ihre Sitze schon auf irgend welchen Inseln!
ja und dann, was soll sie da jucken, wenn irgendein verbot ausgesprochen
werden würde??

wie heisst das so schön, das juckt doch keine sau

was will ich verbieten, worauf ich keinen einfluss habe?

Ich bin mir nicht so sicher, ob die US-Regierung tatsächlich keinen Einfluß nehmen kann. Warum ist z.B. in Thailand Online-Pokern unmöglich? Es gibt da einige Threads im 2+2 von Amis, die dort gern mal als Langzeittourist leben und pokern möchten,- scheint unmöglich zu sein.
zion est déconnecté   Reply With Quote
Old Jun 27, 2005, 6:32pm   #7
albert m.
Doyle Look-alike
 
Join Date: Apr 2005
Posts: 326
Reputation: 0
albert m.
Default

Quote:
Ich bin mir nicht so sicher, ob die US-Regierung tatsächlich keinen Einfluß nehmen kann. Warum ist z.B. in Thailand Online-Pokern unmöglich? Es gibt da einige Threads im 2+2 von Amis, die dort gern mal als Langzeittourist leben und pokern möchten,- scheint unmöglich zu sein.
du bestätigst es ja selbst durch dein posting, was hat thailand mit einem
eventuellen verbot in den USA zu tun oder umgekehrt, was haben die
staaten mit dem verbot in thailand zu tun??
du glaubst doch nicht, dass die USA dies in thailand veranlasst haben.

es ist einzig und allein, die angelegenheit der einzelnen nationen und
deren gesetzgebung.
wir haben doch den gleichen zustand hierzulande, bei uns ist verboten
und in österreich ist es erlaubt (das pokern).
dass wien noch den daumen drauf hat, ist wieder eine andere sache.

cu
albert m.
albert m. est déconnecté   Reply With Quote
Reply

Bookmarks

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Forum Jump



All times are GMT. The time now is 2:20pm. vBulletin 3.7.4 Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.