chessknight
Limit Hold'em:
1. Longhand Limit
2. Shorthand Limit
3. Erweiterte Shorthand

No-Limit Hold'em:
1. Einführung in NL
2. Erweitertes NL
3. Wer ausbezahlt wird
4. Chipstapel

Omaha:
1. Einführung in Omaha
2. Low Limit Omaha
3. Einführung in PLO
4. Omaha Hi/Lo

Turniere:
1. Turnier Überblick
2. Single-Table NL
3. Erweiterte NL STTs
4. Multi-Table NL
5. Multi-Table Limit
6. Turnier Varianten

Geld Management:
1. Limits wechseln
2. Wann man aufören sollte
3. Kurzfristig vs. Langfristig

Weitere:
1. Fortgeschrittene Anfängerfehler

Andere sprachen:



Saltwaterjoe's

live from the wsop!

back at home…..

bin ich mit 21 Stunden Verspätung in der schönsten Stadt der Welt gelandet. “Home” in Anführungsstrichen? Hmmmmm ja,  vielleicht habe ich inzwischen mit Vegas ein zweites zu Hause gefunden. Teilweise gingen wird dort schon als “Locals” durch. Ein Fazit zu meinem Vegastrip folgt die Tage auf meinem blog unter www.rivered.net . Momentan möchte ich eigentlich nur kurz von meinem phantastischen Rückflug erzählen.

Am 30ten mußten wir mittags unser cooles Haus verlassen und bestellten uns ein paar Taxis, um in die verschiedenen Hotels zu fahren. Ich hatte mir eine Spa-Suite im Luxor für meine “eigentlich” letzte Nacht in Vegas ausgesucht. War auch echt  fett, mit großem Whirpool im Schlafzimmer und Strip-Blick.

Erst einmal nachmittags schön im Whirpool entspannt und ein wenig den geilen Vegas-Trip revue passieren lassen. Abends bin ich dann zum Stratosphere Tower gefahren und habe mit Luke (unserem Engländer) ein paar Biere in der Skybar bei phantastischen Ausblich über Vegas genossen. Anschließend mit den anderen Jungs noch in den Carneval-Court (unsere Stammpartylocation) ein paar drinks genommen und zum Abschluß mit Luke an einer Casinobar im Luxor vollkommen versackt. War ein Weltklasseabend zum Abschluß. Bis auf….naja, ich hätte nicht noch Pokern sollen. Schön 400 Bucks mit KK preflop verloren….Egal. War dennoch Weltklasse. Habe dann noch schnell an der Rezeption abgeklärt, dass ich eine Stunde später auschecken darf und noch ca 2 Stunnden geschlafen. Um 13 Uhr ging es Richtung Flughafen. Gleich der erste Schock!!! Einchecken bei Condor: Eine 100m lange Schlange, die sich nicht zu bewegen schien…..2 Stunden gebraucht.

Pünktlich um 16 Uhr saßen dennoch alle Passagiere abflugbereit im Flieger. Doch nichts passiert…..

16.45 Uhr: Der Kapitän gibt durch, dass es Probleme mit einem Ventil gäbe!

17.30Uhr: Erneute Durchsage des Kapitäns: Das Ventil müsse ausgetauscht werden, aber man wisse nicht, ob man eines in Vegas so schnell organisieren könne.

19 Uhr: ”Liebe Passagiere, es tut mir leid, wir fliegen heute nicht mehr. Der Verkehr in Vegas ist zu dicht, und wir bekommen das Ventil nicht ran”    Hä????? Alle steigen nach 3 Stunden wieder aus.

20Uhr: Tatsächlich erblicken wir den ersten Koffer nach einer Stunde Wartezeit auf dem Gepäckband.

20.30Uhr: Busse fahren uns in “Southpoint” (ein recht schickes Casinohotel abseits des Strips), wo wir untergebracht werden.  Wir bekommen Gutscheine fürs Abend- und Frühstücksbuffet.

21.15 Uhr: Ich habe endlich im Hotel eingecheckt. Vollkommen durchgeschwitzt, dusche ich kurz, um dann endlich zu Essen. Denkste!!! Das Buffet hat um 21 Uhr dichtgemacht. Zum Glück durften wir in ein anderes Restaurant.

Ich war total angepißt und wollte eigentlich nur noch nach Hause. Btw: Ich hatte keinen einzigen Dollar mehr bei mir und meine Netellerkarte habe ich einen Pokerkollegen gegeben, der seine EC-Karte verbummelt hat und sich jeden Tag Geld ziehen muss, um das Mainevent mitspielen zu können. Was nun? Ok, ich hatte noch eine andere Kreditkarte mit, wußte aber nicht den Pin. Habe mir dann 400$ gezogen und sage und schreibe 27$ Gebühr bezahlt!!!

Wenigstens habe ich nochmal 150 bucks gewonnen und so einige Bier mir aus Langerweile reingezogen.

10.30Uhr am nächstebn Tag. Busse fahren uns wieder zum Flughafen. Checkin geht super schnell und auch durch die Osama-Schranke kommen wir mehr als schnell für amerikanische Verhältnisse.

Wir haben ewig Zeit vorm Gate. Lerne einige andere Pokerspieler kennen, u.a. auch Katja Thater und ihren Lebensgefährten Jan. Allen Unkenrufen zu trotz, muss ich sagen, beide sind super nett!!!

12.30 Uhr: Wir dürfen endlich in den Flieger.

13.30 Uhr: Der Kapitän: “ Ähmm, wir müssen noch einige letzt Tests durchführen, dann kann es losgehen” Anmerkung von Saltwaterjoe: “Was zur Hölle haben die denn die letzten 21 Stunden gemacht, wenn sie jetzt erst Tests durchführen?”

14:00 Uhr Wir heben ab.

19Uhr Vegaszeit : Direkt nach Einnahme des so phantastischen Essens, kommen wir in dunkle Wolken und haben Turbulenzen. Nach einer halben Stunde, habe ich mal geschaut, ob im Rücksitz vor mir eine Kotztüte liegt…..natürlich nicht. Glück gehabt, ich mußte nicht kotzen und die Turbulenzen hörten auf.

ca 11.30Uhr: Landen wir in Frankfurt. Sprint zur Auskunft in der Gepäckabholung beim Lufthansa schalter, um zu erfragen wie es weiter für mich geht. Gück gehabt, ich bin umgebucht auf einen Flug um 13.xx, so dass ich um 14.40 Uhr in Hamburg ankomme. Deutschland-Argentinien ist gesichert!!!! WEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!!!!

Treffe untewegs noch einen sehr netten Pokerspieler aus Kiel, der ebenfalls nach Hamburg weitermuss. Er hat die goldenen Vielfliegerkarte von Lufthansa und nimmt mich mit durch sämtliche Abkürzungen, so dass wir es schaffen auf die Warteliste für einen früheren Flieger zu kommen. Weltklasse, wir kommen sogar mit und landen um 13,15 Uhr in Hamburg.

13.30 Uhr: Mein erster Koffer kommt als 3ter überhaupt auf dem Gepäckband an.

13.45Uhr: Wo bleibt mein zweiter?

13.55Uhr: Ein Flughafenmitarbeiter in Deutschlandtrikot, Mütze und Schal teilt den verbliebenen 15 wartenenden Passagiere mit, dass aus Frankfurt keine Koffer mehr kommen. FUCK.

14.15Uhr: Bei der Gepäckreklamation teilt mir die zuständige Dame mit, falls mein Koffer nicht auftaucht, ich keinen Schadensanspruch habe, weil ich keinen zweiten Gepäckaufgabe-Beleg habe. Danke Condormitarbeiter im Vegaschaos. FU! Ist ja nur der Koffer mit 4 Wochen altem Laptop drin.

14.30 Uhr: Endlich schließe ich meine Freundin in die Arme.

 Ab nach Hause, duschen, ab zum Fussi schauen, auf dem Kiez feiern.  Und dann der erlösende Anruf: Mein Koffer ist da!!!

Salty

Venetian Deepstack Extravaganza Turnier!

Heute habe ich mich, wie schon angekündigt im Venetian versucht. Es fing eigentlich alles gut an. Um 11 Uhr mit MoTU zusammen ein Taxi ins Haus bestellt, welches tatsächlich schon um 11.15Uhr bei uns im Haus angekommen ist. Für Vegas Verhältnisse ist das mehr als fantastisch, denn manchmal kommen hier die Taxis auch erst eine Stunde später oder gar nicht…..

Pünktlich im Venetian angekommen, noch schnell eine neue Playerscard erstellen lassen, und fürs 350$ Deepstack Extravaganza regestriert. Mein erster Tisch war unglaublich schlecht. Ich dachte, ich schaue nicht richtig, als in der dritten Hand des Turniers ein älterer Herr auf einem AATT5 Board mit T9 für 12k chips broke geht! Wie gesagt, der Tisch war so ziemlich das Schlechteste was ich Live je erlebt habe, selbst bei nem Pokerclub 10$ Turniere spielen die Jungs besser. Ich hatte dann auch das Glück, recht gute Karten zu bekommen und hatte nach 2 Stunden ca 44k chips. Leider wurde nach 3 Stunden (55k chips) mein Tisch aufgelöst und ich kam an einem Tisch der deutlich besser war, allerdings auch nicht überragend. Nur irgendwie gelang mir dort nichts, ich konnte in 2 Stunden nicht eine einzige Hand ausser steals gewinnen. Mußte einmal AK und einmal QQ  aufgeben. Als der Tisch aufgelöst wurde, hatte ich nur noch ca 35k Tisch. Es lief leider auch am neuen Tisch nicht mehr soviel zusammen und die Blinds bzw sehr frühen Antes stiegen dann schon recht schnell an. Ausgeschieden bin ich dann schließlich gegen einen sehr agressiven Spieler, der mich (Cutoff-raise 2,75BB), mit nem reraise allin stellte. Da ich noch ca 16BB zu callen hatte, war es keine Frage für mich zu bezahlen. Ich war mir eigentlich auch recht sicher vorne zu liegen oder nen flip zu haben. Er dominierte mich jedoch mit AK und ich bustete als ca 210ter von 765 Spielern. Ich nehme es locker. Habe nach wie vor ein gutes Gefühl beim Spiel und bin Selbstbewußt genug, noch meinen großen cash hier in Vegas zu machen.

Auf meinem Blog www.rivered.net findet ihr noch 2 Fotos vom Mainroom der WSOP kurz vorm Start des Events 24# und von roten Teppich, auf dem sich gerade 2 Legenden des Pokersports haben ablichten lassen. Wer Sie erkennt, PM an mich, die ersten 2 bekommen je einen Dollar geshipped;-)

 

Live aus Vegas

Salty

Erstes WSOP Event 2010 gespielt + Fußball WM

Hallo zusammen,

vorgestern spielte ich das WSOP Events 24 # 1000$ buyin. Leider trotz sehr gutem Spiel von mir erfoglos. Bereits nach genau 3 Stunden bustete ich. Mein erster Tisch war ziemlich soft mit vielen schlechten “Pokertouristen”. Hier die Keyhands kurz beschrieben:

Bei 3000 starting chips, raiste ich aus dem Button bei 3000 starting chips auf100 (4fachen BB) mit A3s (Kreuz). Der Flop brachte J52 (mit 2 Kreuz). Ich hatte als so nen gutshot und Flushdraw, sowie mein As als overcard und spielte mit 150 an. Meine Gegnerin callte. Der Turn brachte mir keine Hilfe. Dennoch entschloss ich mich einen zweiten barrel auf meinen Klassedraw abzufeuern und setzte, nachdem Sie zu mir hincheckte, diesmal 350 in den 550 Chipsgroßenpott. Wieder callte Sie mich und der river half mir ebenfalls nicht, so dass ich den Pott auf dem River nach einer bet ihrerseits aufgeben mußte und hatte nur noch ca 2400 Chips nach einer Stunde. Nach ca einer Stunde u 50 minuten wurde dann mein Tisch leider aufgelöst, nach dem ich diverse kleine Pötte und Blinds durch steals und resteals gewinnen konnte.

Der neue Tisch war aber ebenfalls nicht gesegnet mit guten Spielern. Ich kam gerade an den Tisch als einer preflop mit 3k chips bei einem BB von 100 preflop allin ging. Dieses wiederholte er 4 mal und beim 5ten mal hatte ich im SB AQs. Da ich ihn coverte mit ca 5k chips entschloss ich mich instant ihn zu callen. Wie erwartet hatte er trash: Q5s und natürlich gewann er trotzdem gegen meine ihn dmonierende Hand mit einem floped flush. Tolle Wurst dachte ich!!! Nach 3 Stunden nahm mich dann auch der gleiche Donky vom Tisch, als er auf 3BB raiste und ich wiederum im SB AQs hielt und meine letzten 21 BB in die Tischmitte schob. Er INSTANT!!!! callte mich mit KJ. Wiederum gewann der Lucker und mein erstes WSOP-Event dieses Jahr war beendet. Schade, ich habe sehr ordentlich gespielt, keine Fehler gemacht, nur das Glück fehlte halt ein wenig….Kommt vielleicht nocht.

Leider haben auch alle anderen aus meinem Haus (ich hatte bei den meisten 5% des shares) nichts gerissen.

Gestern waren wir dann im Hofbräuhaus. Hammergeil!!! Ca 500 deutsche haben dort eine fantastische Stimmung verbreitet und hatten dank der überragenden deutschen Mannschaft richtig was zu feiern. Sämtliche deutschen Highroller + Pokertoday-Team etc waren auch dort. Vielleicht werde ich heute oder morgen noch ein paar Bilder hier reinstellen.

Im anschließendem Bierpongspielen, habe ich mit MoTU leider knapp und vollkommen ungerecht gegen Patric und Dave aus unserem Haus verloren. Man sagt zwar immer, man gewinnt und verliert zusammen, aber ich will ja auch nichts sagen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, ich habe alleine gegen die beiden gespielt, oder MotU;-)))?

So, ich werde jetzt ne runde in den Pool hüpfen, dann ne Kleinigkeit frühstücken und mich Richtung Venetians machen, wo ich das Deepstack Extravaganza 340$ buyin mitspielen werde.

Bericht folgt natürlich die Tage.

In diesem Sinne: Deutschland vor, noch ein Tor!

Salty

Viva Las Vegas, langsam geht es los….

Nachdem ich im letzten Monat das erste Mal in meinem Leben so richtig unter die “Downswinger” gekommen bin, habe ich mein Spiel wieder im Griff und fühle mich mental wieder gut. In knapp 16 Stunden geht es los in Richtung Vegas. Ich fliege mit Lufthansa von Hamburg aus nach Frankfurt, wo “HhcMotU” bereits auf mich warten wird. Von dort geht es dann zusammen mit Condor per Direktflug nach Vegas. Irgendwann nachmittags kommen wir an und fahren dann per Taxi direkt in unsere Poker-WG-Villa. Ich hoffe sehr Patric hält sein versprechen und hat eiskaltes Bier in Poolnähe für uns vorbereitet. Desweiteren kenne ich ja die meisten Pappenheimer aus dem Vorjahr und hoffe doch sehr, dass heute oder morgen nochmal die Putzfee vorbeischaut, ansonsten gibt es gleichmal Ärger, wenn Papa kommt;-))
Meine Non-Pokerziele:
[ ] 8 mal innerhalb von 20 Tagen Sport treiben
[ ] die deutschen WM-Spiele im Münchener Hofbus sehen

[ ] im BeerPong-Turnier eine Runde weiterkommen
 
[ ] viel Barbecue machen (deshalb ist auch der Sport so wichtig)
 
[ ] viele nächtliche Absacker-Bier nach langen Pokerrunden im Whirlpool zu trinken
 
 
Meine Pokerziele für dieses Jahr Vegas:
[ ] keine! ich werde mich nicht unter Druck setzen, cashen zu müssen. Ich möchte einfach eine tolle Reise mit geilen Liveturnieren plus ein wenig Livecashgame geniessen.
Turniertechnisch habe ich folgende 3 WSOP-Events eingeplant:
16.Juni Event 30 NL Holdem 1500$ buyin
19.Juni Event Event 36 NL Holdem 1000$ buyin
26. Juni Event 47 NL Holdem 1000$ buyin
Ich habe die entsprechenden Links von Chipmeup jeweils mit angegeben. Wer Interesse hat, es gibt noch einige shares zu kaufen. Und keine Angst, ich spiele die Turniere alle ausgeschlafen, nüchtern und topfit!
Falls ihr nicht bei Chipmeup registriert seid, könnt ihr auch gerne per PM mich anschreiben, ich reserviere Euch dann die entsprechende Anzahl an shares.
 
Neben den WSOP-Events habe ich vor einige Deepstackturniere im Caesars und eventuell auch im Venetian zu spielen. Welche genau, werde ich erst kurzfristig entscheiden. Shares dafür werde ich wahrscheinlich auch verkaufen.
Auf gehts nach Vegas…
 
Euer Salty
P.S.  Auf  meinem eigenen Blog www.rivered.net  (den ich zusammen mit Grace, einer weiblichen Pokerspielerin, und Mindgame, ebenfalls ein Hamburger, schreibe), werden auch immer zwischendurch einige Berichte, inklusive Fotos erscheinen. Es lohnt sich also, dort mal ab und zu nachzusehen.




Kostenlose Geld Angebote
88$
Erstelle einen Account und bekomme bis zu 88$ ohne eine Einzahlung vorzunehmen, benutze unseren Link.
PokerTips Newsletter Anmeldung
Name:
Email: